Gegenstände, Welten & Menschen im Klartraum erschaffen | So geht’s!

Gegenstände, Welten & Menschen im Klartraum erschaffen | So geht’s!

Die Hauptgründe, warum die meisten Menschen unbedingt klarträumen wollen, sind die, dass man im Klartraum Gegenstände oder gar ganze Welten erschaffen kann. Bei vielen Klarträumen will dies aber gerade am Anfang nicht wirklich funktionieren. Woran das liegt und was man dagegen tun kann, erfahrt ihr in diesem Artikel. Viel Spaß!

Warum kann ich im Klartraum nichts erschaffen?

Kann nichts im Klartraum erschaffen

Der Hauptfehler, den die meisten Menschen beim Klarträumen begehen, ist der, dass sie mit derselben Einstellung, wie wenn sie wach sind, träumen. Sie sind fest davon überzeugt, dass es völlig unrealistisch ist, sich bestimmte Dinge zu erschaffen oder zu erzaubern.

Des weiteren erwarten viele Klarträumer, dass der Gegenstand oder die Umgebung, die sie sich gerade wünschen einfach vor ihnen steht und dass sie direkt loslegen können. Das ist natürlich auch möglich, aber unser Geist macht uns mit dieser Erwartungshaltung meistens einen Strich durch die Rechnung.

Im Klartraum basiert vieles einfach nur auf der Einstellung und mit welcher Erwartungshaltung man diesen erlebt und beeinflusst.

Wie kann ich Dinge im Klartraum erschaffen?

Etwas im Klartraum erschaffen

1. Die Einstellung

Als erstes solltest du versuchen, an deiner Einstellung im Klartraum zu arbeiten. Halte dir vor Augen, dass alles im Klartraum möglich ist und dass es keinen Grund dafür gibt, einen Gegenstand nicht zu erschaffen.

2. Ziele setzen

Was ebenfalls sehr wichtig im Klartraum ist, ist die Zielsetzung. Wenn du dir 300 Sachen vornimmst, die du im Klartraum unternehmen willst, wird es sehr schwierig überhaupt eines dieser Ziele in die Tat umzusetzen. Nimm dir ruhig die Zeit bevor du schlafen gehst und überlege dir maximal drei Dinge, die du im Klartraum erschaffen oder erleben möchtest. Schreibe diese am besten auch auf.

3. Eins nach dem anderen

Wenn du nun im Klartraum bist und dir deine Ziele vor Augen hältst, musst du dich nun erst mal für eines dieser Ziele entscheiden. Du musst voll und ganz darauf fokussiert sein, diesen Gegenstand zu erschaffen. Rücke die anderen beiden Ziele erst mal in den Hintergrund. Es ist wichtig, dass du nicht einfach halbherzig versuchst, dir beispielsweise ein Jetpack zu erzaubern. Wenn du merkst, dass dies nicht funktioniert, solltest auch nicht direkt nach einem Anlauf zum nächsten Ziel übergehen.

4. Dran bleiben

Wie gesagt, gib nicht direkt auf, nur weil dein Wunschgegenstand nicht beim ersten Mal sofort erscheint. Überprüfe, ob du wirklich mit der richtigen Einstellung an die Sache heran gehst und wende am besten einige der folgenden Tricks an.

Tipps & Tricks, um Dinge zu erschaffen

Tipps und Tricks

1. Augen schließen und Wunsch aussprechen

Oft ist es eine riesengroße Hilfe, die Augen zu schließen, wenn man im Klartraum etwas erschaffen will. Schließe also deine Augen und sprich deinen Wunsch in Gedanken oder laut aus. Erwarte wirklich, dass der Gegenstand nun vor dir steht oder du ihn in deinen Händen hältst (je nachdem). Zusätzlich hilfreich ist noch, sich den Prozess des Erschaffens bildlich vorzustellen. Versuche dir vorzustellen, wie der Gegenstand entsteht und ob dabei eventuell diverse Geräusche entstehen. Diese Methode ist absolut empfehlenswert und liefert sehr gute Ergebnisse. Letztendlich kommt es allerdings, wie anfangs angesprochen, auf die Erwartungshaltung an.

2. Erwartungshaltung ausnutzen

Hat man einmal die richtige Erwartungshaltung im Klartraum, kann man sich eigentlich alles erzaubern, was man sich vorstellen kann. Mit der richtigen Einstellung kann man einfach in die nächste Schublade greifen und „Zack“ hat man den gewünschten Gegenstand. Hilfreich ist es, die Gegenstände in einem Bereich zu erwarten, der außerhalb deines Blickfeldes liegt. Auf diese Weise kann man selbst mit einer nicht zu 100% ausgeprägten Erwartungshaltung Gegenstände erschaffen.

Wie kann ich Traumwelten und Personen erschaffen?

Traumwelt

Die meisten Klarträumer wollen aber wahrscheinlich nicht nur Gegenstände im Klartraum erschaffen sondern ganze Welten a la “Inception” (sehenswerter Film) erschaffen. Nun folgen also noch einige Tricks, wie du auch diese Wünsche in die Tat umsetzen kannst.

1. Eine Tür öffnen

Erkennst du, dass du träumst und befindest dich gerade z.B. in deinem Schlafzimmer, kannst du einfach zu deiner Schlafzimmertür gehen, diese öffnen und den gewünschten Ort betreten. Um diesen Prozess zu erleichtern, kannst du dein Ohr an die Tür pressen und eventuelle Geräusche wahrnehmen, die diesen Ort repräsentieren. Willst du zum Beispiel ans Meer, solltest du versuchen, Meeresrauschen wahrzunehmen. Auch bei dieser Technik ist die Erwartungshaltung wieder ausschlaggebend.

2. Alternativen suchen

Man muss nicht zwangsläufig durch eine Tür gehen, um einen Ortswechsel zu erzielen. Alternativ kann man auch einfach eine Wand, eine Schranktür, einen Vorhang, einen Teppich oder was auch immer nehmen.

3. Personen erschaffen

Auch hier könnt ihr den „Türentrick“ verwenden. Geht einfach davon aus, dass sich die gewünschte Person hinter der nächsten Tür (oder hinter was auch immer) befindet. Wie immer hängt es von der Erwartungshaltung ab, ob es klappt oder nicht.

Ich hoffe, der Artikel hilft euch, eure Klarträume um einiges interessanter und absurder zu gestalten. Wenn der Artikel hilfreich war, könnt ihr mir gerne einen Kommentar da lassen.

Falls ihr noch nie einen Klartraum hattet findet ihr hier noch fünf Klartraumtechniken, die euch zu eurem ersten Klartraum verhelfen können.

Buchempfehlungen (afiliate links):

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Hi,
    was mir auch schon gelungen ist, die Verantwortung an einen Wunsch an ein Glas Wasser abzugeben. Abends vor dem Einschlafen ein Glas Wasser nehmen, es “programmieren”, trinken mit dem Wissen das Wasser wird es richten, – und wie eine “Tablette” wirken lassen. Wenn wir eine Tablette nehmen, wissen wir, sie wird wirken. Mit etwas Übung kann man das auch mit Wasser machen.
    LG

  2. Hey,
    Danke für deinen Kommentar! Echt eine sehr gute Idee, muss ich auch mal ausprobieren. 🙂

Schreibe einen Kommentar