Was ist die Trauminkubation?

Was ist die Trauminkubation?

In diesem Artikel geht es um die Frage, was die Trauminkubation eigentlich ist, wie man einen Traum inkubieren kann und welche Vorteile die Trauminkubation bietet.

Trauminkubation

Trauminkubation

Was ist die Trauminkubation?

Bei der Trauminkubation geht es darum, das Traumthema schon vor dem eigentlichen Schlaf festzulegen. Ihr überlasst also nicht eurem Unterbewusstsein die Entscheidung, von was geträumt wird, sondern ihr selbst entscheidet darüber.

Welche Vorteile bietet die Trauminkubation?

Trauminkubation / Welt

1. Spaß

Der erste Vorteil liegt natürlich auf der Hand. Es ist ja logisch, dass man im Traum mehr Spaß hat, wenn man ganz direkt darüber entscheidet, wovon geträumt wird. Wenn ihr zum Mars fliegen wollt, träumt ihr davon, wie ihr zum Mars fliegt. Wenn ihr einen Tag wie ein Milliardär leben wollt, träumt ihr eben davon. Wie immer sind keine Grenzen gesetzt.

2. Problemlösung

Wenn ihr in der Wachwelt vor einer wichtigen oder schwierigen Entscheidung steht und einfach nicht mehr weiterwisst, kann es nicht schaden, mal das Unterbewusstsein zu fragen. Inkubiert einfach das Problem und schaut, wie euer Unterbewusstsein damit umgeht. Wer weiß, vielleicht träumt ihr von einer möglichen Lösung, die ihr bisher gar nicht auf dem Zettel hattet.

3. Klartraumfrequenz

Auch die Klartraumfrequenz lässt sich durch Trauminkubation deutlich erhöhen. Wenn ihr euch vor dem Schlafengehen vornehmt, von einem Strand zu träumen und euch einige Zeit später dann tatsächlich an einem Strand befindet, ist es natürlich klar, dass ihr gerade träumt.

Wie kann ich einen Traum inkubieren?

Trauminkubierung im Kopf

Autosuggestion

Wie so oft ist auch bei der Trauminkubation die Autosuggestion Technik Nr. 1. Bei der Autosuggestion geht es darum ein und denselben Satz zu wiederholen, bis dieser sich im Unterbewusstsein verfestigt hat. Wenn ihr beispielsweise zum Mars fliegen wollt, solltet ihr euch einen Satz ausdenken, der euch extrem dafür brennen lässt und der euch leicht von der Zunge geht. Wiederholt diesen Satz dann ein paar Mal. Ihr werdet wahrscheinlich nicht immer exakt das träumen, was ihr euch vorgestellt habt, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es etwas ist, das eurem Wunsch sehr nahe kommt, ist sehr hoch.

Ich hoffe, euch hat dieser Artikel zum Thema Trauminkubation gefallen. Lasst gerne einen Kommentar mit Ergänzungen und Feedback da, würde mich auf jeden Fall freuen!

Buchempfehlungen (afiliate links):

Schreibe einen Kommentar